Süßer die Glocken nie klingen

Süßer die Glocken nie klingen - Glocken klingen an Weihnachten besonders schön. Begleitet die Glocken auf Ihrer Reise durch das weihnachtliche Land.

"Süßer die Glocken nie klingen" Text

Liedtext zu "Süßer die Glocken nie klingen"

 

Süßer die Glocken nie klingen
als zu der Weihnachtszeit:
S'ist als ob Engelein singen
wieder von Frieden und Freud'.
Wie sie gesungen in seliger Nacht,
wie sie gesungen in seliger Nacht.
Glocken mit heiligem Klang,
klinget die Erde entlang!

Oh, wenn die Glocken erklingen,
schnell sie das Christkindlein hört;
tut sich vom Himmel dann schwingen
eilig hernieder zur Erd'.
Segnet den Vater, die Mutter, das Kind,
segnet den Vater, die Mutter, das Kind.
Glocken mit heiligem Klang,
klinget die Erde entlang!

Klinget mit lieblichem Schalle
über die Meere noch weit,
daß sich erfreuen doch alle
seliger Weihnachtszeit.
Alle aufjauchzen mit herrlichem Sang,
alle aufjauchzen mit herrlichem Sang.
Glocken mit heiligem Klang,
klinget die Erde entlang!

Übersetzung zu "Süßer die Glocken nie klingen"

Sweeter the bells never ring
than at Christmas time:
S's as if angels are singing
of peace and joy' again.
As they sang in blessed night,
as she sang in blessed night.
Bells with holy sound,
sounds along the earth!

Oh, when the bells ring,
she quickly hears the Christ Child;
Does himself swing from heaven then
hastily down to earth'.
Bless the father, the mother, the child,
blesses the father, the mother, the child.
Bells with holy sound,
sounds along the earth!

Blade with a lovely sound
across the seas,
that all enjoy themselves
Happy Christmas.
Everybody cheers with wonderful singing,
all cheering with beautiful singing.
Bells with holy sound,
sounds along the earth!

Plus doux les cloches ne sonnent jamais
qu'à Noël :
C'est comme si les anges chantaient
de paix et de joie' à nouveau.
Comme ils chantaient dans la nuit bénie,
alors qu'elle chantait dans la nuit bénie.
Des cloches au son sacré,
sons le long de la terre !

Oh, quand les cloches sonneront,
elle entend rapidement l'Enfant Jésus ;
Est-ce que lui-même se balance du ciel alors
les pieds sur terre à la hâte".
Bénissez le père, la mère, l'enfant,
bénit le père, la mère, l'enfant.
Des cloches au son sacré,
sons le long de la terre !

Lame avec un joli son
de l'autre côté des mers,
que tous s'amusent
Joyeux Noël. Joyeux Noël.
Tout le monde acclame avec des chants merveilleux,
tous acclamés par de beaux chants.
Des cloches au son sacré,
sons le long de la terre !

Más dulce las campanas nunca suenan
que en Navidad:
Es como si los ángeles estuvieran cantando
de paz y alegría".
Mientras cantaban en la noche bendita,
mientras cantaba en la noche bendita.
Campanas con sonido sagrado,
sonidos a lo largo de la tierra!

Oh, cuando suenan las campanas,
rápidamente oye al Niño Jesús;
Entonces, ¿se balancea desde el cielo
con los pies en la tierra".
Bendice al padre, a la madre, al niño,
bendice al padre, a la madre, al hijo.
Campanas con sonido sagrado,
sonidos a lo largo de la tierra!

Cuchilla con un sonido encantador
a través de los mares,
que todos se divierten
Feliz Navidad.
Todos aplauden con cantos maravillosos,
todos animando con hermosos cantos.
Campanas con sonido sagrado,
sonidos a lo largo de la tierra!

Du hast einen Fehler in einer Übersetzung entdeckt?
Hier kannst Du ihn uns melden.

"Süßer die Glocken nie klingen" Noten

Hier findet ihr die Noten zum Download für Klavier, Gitarre, Blockflöte und weitere Instrumente.

Alles über "Süßer die Glocken nie klingen"

HERKUNFT

Dieses bekannte deutsche Weihnachtslied stammt aus dem 19. Jahrhundert. Seinen Text verdankt es Friedrich Wilhelm Kritzinger, einem deutschen Pädagogen und Theologen (1826).

Die Melodie entstammt einem Volkslied aus Thüringen und wurde bereits für verschiedene Lieder verwendet, beispielsweise für „Seht wie die Sonne dort sinket“ (1847). Die Entstehungszeit der Melodie wird auf Anfang des 19. Jahrhunderts geschätzt.

ANLEITUNG

In diesem Lied stehen die Glocken im Vordergrund. Sie symbolisieren typisch für ein Weihnachtslied; Frieden, Heiterkeit, eine festliche Stimmung und Freude.

„Süß“ war im 19. Jahrhundert ein gebräuchliches Wort für „heilig“ und spielt damit auf die Geburt Christi an. Heute erinnert „süß“ sofort an Süßes – Plätzchen, Weihnachtsgebäck und Christstollen.

Das Lied bietet sich daher auch wunderbar begleitend zum Backen an: Zimtsterne, Butterplätzchen, Spritzgebäck, Marmeladenringe, Kokosmakronen, Vanillekipferl, Lebkuchen, Printen, Spekulatius… Da läuft einem das Wasser im Munde zusammen! Gemeinsames Backen macht viel Spaß und stimmt auf die Weihnachtszeit ein!

Der Ursprung des heutigen Backens zur Weihnachtszeit liegt wahrscheinlich in den Klöstern aus dem Mittelalter – zum Gedenken an die Geburt von Jesus Christus war besonderes Gebäck üblich.

Viel Spaß beim Kneten, Rühren, Ausrollen, Stechen und Naschen!

Das Lied "Süßer die Glocken nie klingen" in der Kategorie Weihnachtslieder

Moment ...