Jimba, jimba

Jimba, jimba - Erst langsam, dann schnell: Hier wird ganz schön wild Kasatschok getanzt, sogar am Strand! Tanzt mit bei diesem lustigen Quatschlied!

"Jimba, jimba" Text

Liedtext zu "Jimba, jimba"

Jimba, jimba, jimba papaluschka.
Jimba, jimba, jimba papagei.
Tra la la la la la la, jimba papaluschka,
Tra la la la la la la, jimba papagei. Hey!

Übersetzung zu "Jimba, jimba"

Aktuell keine Übersetzung vorhanden.

Alles über "Jimba, jimba"

HERKUNFT

Dieses spaßige Kinderlied gehört in die Kategorie der Nonsens-Lieder, was bedeutet, dass der Text keine tiefere Bedeutung hat. Vielmehr geht es hierbei um Lebensfreude, Bewegung und ganz viel Spaß! „Jimba, jimba“ (sprich: Dschimba) wurde vor über 70 Jahren veröffentlicht und gilt als volkstümliches Kinderlied anonymen Ursprungs. Die Melodie weist Ähnlichkeiten mit dem Stil russischer Folklore auf, ihre Herkunft lässt sich aber nicht genauer nachweisen. Es erinnert entfernt an das russische Volkslied „Kalinka“.

Die einprägsame und einfache Melodie, sowie der kurze Text lassen sich sogar schon von jüngeren Kindern ab etwa vier Jahren mitsingen. Auch als Anfangslied für die Blockflöte ist es sehr gut geeignet. Das Lied eignet sich Des Weiteren gut für einen Kanon.

ANLEITUNG

Spaß und Freude spürt man nicht nur im Herzen, sondern im ganzen Körper! Deshalb wird auch bei diesem Lied fröhlich getanzt. Es eignet sich sehr gut ein Kreistanz, in Anlehnung an den russisch, ukrainischen Volkstanz Kasatschok. Dazu stehen alle Kinder gemeinsam im Kreis und halten sich an den Händen.

In der ersten Zeile machen alle vier Ausfallschritte mit dem rechten Fuß nach rechts, das linke Bein wird dabei immer durch einen Beistellschritt angestellt. In der zweiten Zeile geht es mit vier Ausfallschritten mit links (und vier Beistellschritten dazu) zurück auf den ursprünglichen Platz nach links. Bei Zeile drei verengen alle Kinder gemeinsam mit vier kleinen Schritten den Kreis, in Richtung der Kreismitte. In der letzten Zeile gehen alle wieder mit vier kleinen Schritten nach außen, bis der Kreis wieder seine normale Größe erreicht hat.

Zum Abschluss mit „Hey!“ werden die Hände in die Luft geworfen. Es bietet sich an, das Lied langsam anzufangen und dann mit jedem Durchgang schneller zu werden – doch nicht nur der Gesang wird jede Runde schneller, auch der Tanz erreicht ein rasantes Tempo!

Viel Spaß dabei!

 

 

Das Lied "Jimba, jimba" in der Kategorie Kinderlieder

Moment ...